Mono Lake


 
 
Am nächsten Morgen verließ ich das Death Valley NM und gelangte an den ostlichen Rand der Sierra Nevada. Hier schweift der Blick über eine imposante alpine Landschaft mit satten grünen Weiden und Rindern. Zu sehen gab es sogar Cowboys mit Pferd und Lasso. Mein Ziel war der in der Nähe  am Fuß der Sierra Nevada gelegene Mono Lake, einem Kratersee.  Von hier führt die Tioga Paßstraße hinüber auf die Westseite der Sierra direkt in den Park der Parks, dem Yosemite NP. Je näher ich dem Mono Lake kam, je näher rückte auch die Schneegrenze der Sierra. Der kommerzielle Campingplatz am Mono Lake lag jedoch knapp unterhalb der Schneegrenze. Ich hatte mal wieder Glück und mußte mein Zelt nicht im Schnee aufbauen. Stattdessen erlebte ich einen wunderschönen Abend am Ufer des Mono Lake. Aufgrund dessen, dass vom See mächtig viel Wasser für die Versorgung von Los Angeles abgesenkt worden ist, ragen aus dem Spiegel des Sees skulpturenartige Gesteinsformationen hervor. Es ist unglaublich schön hier. 

 
 

 
 
Jetzt wollte ich eigentlich zum Yosemite NP