In unmittelbarer Nähe des Elbsandsteins bietet Dresden gleichwohl den Charme der sozialistischer Moderne wie auch etwas vom Glanz füherer Epochen. Mein Reiseführer empfiehlt, daß man sich Dresdens  Attraktionen aus alter Zeit wegen der Folgen von Kriegs- und Umweltschäden unbedingt nur  bei Sonnenschein anschauen sollte. Es ist wie immer, Glück muß man haben.Das Wetter war zwar schön. Aber gerade als ich kam, wurde der Himmel  von einer großen Wolke, die einfach genau über den Sehenswürdigkeiten verharrte,verhangen.. In der Nähe der Sehenswürdigkeiten  fand sich aber immerhin  ein freier Parklatz.. Allen Bestechungsversuchen zum Trotz hat die  Parkuhr nur Kurzzeitparken zugelassen. Bei soviel Glück wollte ich dann ein Überschreiten der Parkzeit und mögliche Sanktionen der Behörden nicht riskieren und beschränkte mich auf einen kurzen Blick rund um den Augustusplatz. Da der Aufenthalt in Dresden gezwungen kurzweilig war, hatte ich noch Zeit um das nächste Ziel anzusteuern. Es ging nach Lübbenau in den Spreewald.
 

Dresden 2.jpg (8462 Byte)

Zwinger.jpg (5904 Byte)

Semper Oper.jpg (9402 Byte)

Langer Gang

Schloss und Hofkirche

Zwinger

Semper Oper


Frauenkirche

Raddampfer am Elbufer

smartbutton4.gif (874 Byte)

smartbutton2.gif (878 Byte)   smartbutton3.gif (883 Byte)