Entdeckungsreise durch Ostdeutschland

von

karldue


 
 
 
Urlaub in Ostdeutschland? Aber ja, unbedingt...! Für mich als im Westen lebender Tourist ohne verwandschaftlichen Bezug zum Osten war das Gebiet der ehemaligen DDR auch nach der politischen Wende eine dunkele und verschlossenen Zone. Meine Reiseerfahrung beschränkte sich auf die Transitstrecke nach Westberlin und auf zwei Besuche von Ostberlin, was gleichbedetend war mit der Erfahrung von mobbenden Grenzbeamten und geballter Tristesse. Eben Dunkeldeutschland....Reiseziele wie Canada oder Australien lagen mir näher als der Osten Deutschlands. Irgendwann wurde ich dann doch neugierig auf die neuen Länder  und besorgte mir einen Reiseführer.Presseberichte über prügelnde Glatzen, die Campingplätze und Fremde überfallen, ließen mein eben erwachtes Interesse sofort auf Null sinken. Nachdem ich eine Weile nichts mehr über Glatzen hörte, wagte ich sozusagen ein Wochenende auf einem Campingplatz am Hohenwarte Stausee südlich von Jena. Die Erfahrung mit Land und Leuten war richtig gut. Keine Glatzen, wenig Westdeutsche und lauter Ehrlichers. Dieses Wochenende weckte den Geschmack auf Mehr und ich plante eine dreiwöchige Camping Tour durch die neuen Länder. Beim Studium des Reiseführers bemerkte ich, daß die Festlegung der Reiseroute gar nicht so einfach ist. Die neuen Länder bieten eine Vielzahl historischer Stätten, alter Ortskerne und reizvoller Landschaften. Ich hätte es vorher nicht gedacht, touristische Attraktionen haben sie dort im Überfluß und drei Wochen reichen da eigentlich nicht aus um alles zu besuchen.Wer Lust hat , klickt sich durch die nachfolgenden Seiten und teilt meine Eindrücke aus Dunkeldeutschland.