Von Mull kann man mit einer Kurzpassage nach Lochaline auf die Halbinsel Movern übersetzen. Dort beginnt ein Single Track, der sich mit vielen Kurven und unübersichtlichen Steigungen, die häufig keinen Blick auf den Gegenverkehr zulassen, durch die Stein- und Felsenwüsten der Halbinseln Movern und Modairt quält. Man benötigt viel Geduld und Konzentration um nicht plötzlich mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zu kollidieren. Für Camping Fans lohnt sich allerdings die Anstrengung, denn auf dem Teilabschnitt zwischen Strontien und Salen lädt ein Campingplatz mit Traumlage zu einem Zwischenstopp ein. Schließlich mündet der Single Track in der "Road To The Isles (Fort William - Mallaig )". An anderer Stelle erwähnte ich es bereits, diese Straße gilt als Traumstraße. Sie führt durch eine unwirtliche Gebigsszenerie. Etwa in der Mitte der Distanz Fort William und Mallaig befindet sich das Glenfinnan Monument als Zeugnis blutiger schottischer Geschichte und direkt daneben der Glenfinnan Viadict (Eisenbahnbrücke). Beide Objekte sind absolute Blickfänger. Auf dem Monument hat man einen schönen Panorama-Blick. Noch schöner wird der Blick allerdings, wenn man direkt hinter dem Info Centre dem Feldweg folgt und den Hügel besteigt. Noch vor dem Ort Arisaig wird die Küstenlinie mit vielen Stränden aus weißem Muschelsand erreicht. Ganz besonders hat mir der Strand von Camusdarach gefallen (Blick auf Sky). Dort ist auch ein angenehmer Campingplatz in Strandnähe. Es bietet sich an hier zu übernachten und erst am folgenden Tag von Mallaig nach Sky überzusetzen.

 

Glenfinnan Viadict Glenfinnan Monument Glenfinnan Monument 2
Glenfinnan Monument 3 Camusdarach Beach Blick auf Sky